Mensch und Kraut

Kräuter bestimmen in den Hohen Tauern

Elf Kräuterhexen, Wald- und Wiesenschrate präsentieren die Pflanze ihres Herzens, ihre Wildgeschichten und Wurzelweisheiten / Im Gespräch mit Jens Jürgen Korff

Kräuterbücher gibt es wie Klee. Wo und wie sie wachsen, wie man sie erkennt, wie sie schmecken, wogegen sie helfen, das ist reichhaltig beschrieben. Doch so richtig aufregend ist das nicht, da Kräuter ihren Ort nicht wechseln, sich also nicht auf eine Heldenreise machen können. Aber Menschen, die Kräuter lieben und ihr Leben den Kräutern widmen, können das. Die Wege ihrer Heldenreisen werden von Kräutern gesäumt, von auffälligen und unauffälligen, von bekannten und unbekannten, von aufdringlichen und unsichtbaren. Menschen, die Kräuter lieben, geben den Kräutern Bedeutung und erleben Abenteuer mit Kräutern. Dieses Buch erzählt elf Heldengeschichten, in denen Stängel, Blätter und Blüten wichtiger sind als Chef-Allüren, Haustüren und Winterreifen. Zum Teil sogar wichtiger als die Bevölkerung der Welt mit eigenen Kindern. Welche Weisheit in ihren Wurzeln steckt, auch das wird anschaulich und mit Lust an der Provokation aufgedeckt oder angedeutet.

Details folgen in Kürze.

Foto: Nomen est omen – Wiesemann, Vogelsang & Co 2012 in den Hohen Tauern, mit einem Doldenblütler (Korff 2012)

4 Gedanken zu „Mensch und Kraut“

  1. Meine Top 2 der botanischen Sachbücher, wenn , ja wenn es wie von Dir genannt, nicht schon Kräuterbücher wie Klee am Wegesrand gäbe. Zum 10. mal zu lesen, dass Brennnesseln gesund sind und Bärlauch Mundgeruch verursacht , würde mich nicht reizen. Aber wenn die Mischung aus interessanten Menschen und und spannenden Kräutern, verbunden mit sehr unterhaltsamen und nacherzählenswerten Geschichten, Rezepten u.ä. den Bogen spannt; dann bin ich gerne dabei.

  2. Hallo Jens, auch für Dich und Deine Lieben viele gute Wünsche fürs Neue Jahr.
    Ich bin sehr gespannt auf die Kräuterhexen.
    Du schickst ja sicher eine Nachricht, wenn das Buch auf dem Markt ist.
    Herzliche Grüße von Sabine

  3. Hallo, Jens,
    ein Kräuterbuch von dir, ich sehe, dass ich doch so manche Seite von dir nicht mal erahnen kann. Aber ich bin offen für jede Überraschung, und dies ist eine. Aber meiner Schwester Birke wird es sicher Freude machen, es zu lesen. Und mich würde es auch sehr interessieren, weil bei uns Kräutervielfalt in der Küche herrscht. Ohne wird nicht gekocht. Ich wünsche dir viel Erfolg damit.
    Ein gutes neues Jahr wünschen dir mit vielen Herzlichen Grüßen
    dein “ Onkel “ Jürgen und Margot.

  4. Hallo Jens,
    Erinnerungen an unsere gemeinsame Alpenexkursion werden wach. Und naja, bei den Kräuterhexen wär ich immer noch gern dabei.
    LG Ilka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert