Wasser bricht Stein: Kornelkirschen

Die Kornelkirsche (Cornus mas), auch Gelber Hartriegel oder Herlitze genannt, ist ein baumartiger Strauch aus der Gattung Hartriegel, der im Alter 8 Meter Höhe erreicht. Die Rinde der jungen Zweige ist gelbgrau. Die gelben Blüten erscheinen schon Ende März. Im August und September werden die Früchte reif. Sie sind länglich, kleiner als Kirschen, anfangs rot, später schwarzrot. Die Kornelkirsche ist nicht näher mit der Kirsche verwandt. Das Holz ist sehr hart und wurde in der Antike für Lanzen genutzt, später für Spazierstöcke. Die eingemachten Früchte werden seit Alters her gegessen, auch als Marmelade oder Gelee, und zu Likör oder Obstbrand verarbeitet.

Nach der #Revolution muss Tutti ein Denkmal gesetzt werden! Das verkündete Till in seinen linken Aachener Freundeskreisen ein ums andere Mal.

„Wasser bricht Stein: Kornelkirschen“ weiterlesen

Wasser bricht Stein: 81er

Als 81er wird hier eine politisch aktive Generation in West- und Ostdeutschland bezeichnet, die in Soziologie, Geschichtswissenschaft und Publizistik bislang weitgehend igno­riert wurde. Der Begriff ist nicht etabliert. Gemeint sind Menschen, die als Mitgestalter der #Friedensbewegung der frühen 1980er Jahre (etwa mit der ersten Bonner Großdemonstration am 10. Oktober 1981) erst­mals an die Öffentlichkeit getreten sind. Ihr Motiv, die Angst vor einem #Atomkrieg, bewegte zeitgleich auch viele gleichaltrige, politisch aktive Menschen in der DDR. Wenn wir annehmen, dass sie damals im Schnitt 22 Jahre alt waren, ergibt sich, dass die mittleren 81er den geburten­starken Jahrgängen 1958, 1959 und 1960 angehörten. Wenn wir weiter annehmen, dass ihre Eltern bei ihrer Geburt im Schnitt 27 Jahre alt waren, bekommen wir für die Eltern die ebenfalls geburtenstarken Jahrgänge 1931 bis 1933. Die Eltern der 81er waren Kriegskinder, bei Kriegsende 12 bis 14 Jahre alt. Deshalb gelten die 81er auch als sog. Kriegsenkel.

„Wasser bricht Stein: 81er“ weiterlesen

Wasser bricht Stein

Wasser bricht Stein. Tills liberalkommunistische Streiche im letzten Jahrzehnt von BRD und DDR, alphabetisch geordnet. Das ist der Arbeitstitel eines literarischen Projekts, das ich 2008 begonnen habe und das 2020 durch ein Künstlerstipendium des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wurde.

„Wasser bricht Stein“ weiterlesen

Duisburg

Plakat für eine Duisburger Wohltätigkeitsveranstaltung 1992

Als Texter der Z&P Werbeagentur in #Köln habe ich mehrere Kunden in Duisburg betreut. Für den Bürotechnikhändler Elmar Müller (NBI BTO) und die Kindernothelfe entwarf ich 1992 den Slogan „Duisburg geht baden“ (für eine Wohltätigkeitsveranstaltung im Schwimmstadion).

„Duisburg“ weiterlesen

Text-Coaching für Leute, die etwas zu sagen haben

Man hört Ihnen zu. Die Botschaft kommt an.

Worte mit Kraft, Sätze mit Saft – so wecken Sie Wünsche.

Lern-Erfolg beim Profitexter

Zum Beispiel mit einem Tagesseminar Satzbau plus.

Schreiben fürs Web, werbliche Ansprache – das alles können Sie lernen. Und zwar bei mir: in einem Tagesseminar Satzbau plus in Ihrem Unternehmen.

Wir besprechen anhand Ihrer eigenen Texte oder Textprojekte:

  • Wie wird aus Papiersätzen lebendiges, klingendes Deutsch?
  • Wie packe ich meine Botschaft in eine spannende Story?
  • Wie schaffe ich es, dass Besucherinnen auf meiner Website bleiben und weiterklicken?
  • Wie wecke ich Interesse bei der richtigen Zielgruppe?

Sie kennen die Antworten schon? Herzlichen Glückwunsch! Doch schauen Sie mal nach, ob Sie es auch in der Alltagspraxis beherzigen. Oft scheitert die Anwendung der richtigen Methoden an bestimmten Bedenken und Widerständen.

Im Tagesseminar Satzbau plus üben wir die wichtigsten Methoden gemeinsam anhand konkreter Texte und Werbemittel ein, die Sie im Einsatz haben oder gerade konzipieren. Dabei gehen wir auch auf die Widerstände ein, auf die die Methoden in Ihrer Praxis stoßen. Das alles für schlanke 590 Euro.

P.S.: Bitte helfen Sie mir, die Wüste Gobi der Gerölltexte dieser Welt mit lebendiger Sprache zu bewässern! Sie tun damit nicht nur etwas für Ihr Geschäft, sondern heben auch unser kulturelles Niveau und verbessern die Verständigung der Menschen.