Zukunft

Meine Haltung zur Zukunft schwankt zwischen

  • Albert Einstein: „Ich denke niemals an die Zukunft. Sie kommt früh genug.“
  • Alice Walker: „Weil du bist, wer du bist, ist die Zukunft voller Licht und Glück.
  • und Ernst Bloch, der davon sprach, dass sie eine Heimat sein soll – eine Heimat, in der noch niemand war.

In der Praxis bin ich meist #Historiker, will also verstehen, was in der Vergangenheit passiert ist. Das ist aus zwei Gründen ein guter Zugang zur Zukunft: Man kann die Vergangenheit tatsächlich erforschen, begreifen und begreiflich machen, und man bekommt dabei ein Gefühl und Verständnis für Entwicklungen, für die Änderung menschlicher Zustände in der Zeit.

Meine Fähigkeit, konkrete Utopien zu entwickeln und anzupacken, hat Projekte in die Welt gesetzt wie Teuto ohne Auto (#Mobilität), Bielefelder #Bäume, Bielefelder #Bäche. Und einige andere, die noch darauf warten, wirksam werden zu können (#Schöner Scheitern).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.