Warum Werbung niemanden manipulieren kann

Sie kann keine Gefühle erzeugen, nur Gefühle wecken, die vorher schon da waren, aber in einem anderen Lebensbereich. Sie kann eine Marke mit Emotionen verknüpfen, die Menschen vorher schon hatten, z. B. die Marke Allianz mit dem Gefühl der Geborgenheit oder die Marke Coca Cola mit Coolness. Aber das funktioniert niemals umgekehrt: Niemand, der sich geborgen fühlt, denkt: Das liegt an meiner Allianz-Versicherung. Niemand, der sich cool fühlt, denkt: Das liegt an der Cola, die ich gerade getrunken habe. Das bedeutet: Die Verknüpfung der Marke mit einer Emotion ist bestenfalls (oder schlimmstenfalls) immer nur dann präsent, wenn Menschen der Marke irgendwo begegnen.

Duisburg

Plakat für eine Duisburger Wohltätigkeitsveranstaltung 1992

Als Texter der Z&P Werbeagentur in #Köln habe ich mehrere Kunden in Duisburg betreut. Für den Bürotechnikhändler Elmar Müller (NBI BTO) und die Kindernothelfe entwarf ich 1992 den Slogan „Duisburg geht baden“ (für eine Wohltätigkeitsveranstaltung im Schwimmstadion).

„Duisburg“ weiterlesen

Linker

Angefangen hat es 1972 mit einem Wahlkampfbutton „Willy wählen“. Damals war ich 12 und hatte mit dieser Stellungnahme, die natürlich über die sozialdemokratischen Eltern vermittelt worden war, einen schweren Stand am konservativen Kaiser-Karls-Gymnasium zu Aachen. Doch ich blieb dran und schrieb in der Schülerzeitung gegen Berufsverbote und für Gesamtschule, kritisierte gar in meinem ersten #Essay das elitär-dünkelhafte Bildungsideal des Schuldirektors, der 1976 in einer Festrede das „Ende der Paideia“ heraufbeschworen hatte, weil die Oberstufe reformiert wurde. Et is, wie et is: Ich bin ein Linker. Genauer: ein linker Demokrat. Frivoler: ein #grün-#pazifistischer Liberalkommunist.

„Linker“ weiterlesen

Singen

Jens Jürgen Korff singt Georg Kreisler, Köln 1997
Auftritt mit Georg Kreislers Chanson „Der Kompagnon“, Köln 1997 (mit Michael Herden und Peter Müller)

Ich singe in Chören seit 1970: u.a. im Schulchor des Kaiser-Karls-Gymnasiums zu #Aachen (1970-75), in der AG Historisches Lied an der RWTH Aachen (1981-85), im #Kölner Chor „Die Liederlinge“ (1987-99), im Universitätschor Bielefeld (2000-02), im Wozachor #Bielefeld (2003-15), im Quintenkomplott Bielefeld (2015-19). Meine Chorstimme wechselte von Sopran 2 über Bass 1 und Tenor 1 wieder zu Bass 1.

„Singen“ weiterlesen

Berlin

Hinterhof in Berlin-Kreuzberg (Foto Korff 2018)

Erst war sie die geteilte Stadt und Hauptstadt nur auf der anderen Seite, und dann insgesamt. Längere Aufenthalte in Berlin kann ich für 1971, 1982, 1986, 1991, 2007, 2014 und 2018 rekonstruieren. Darunter waren vier Arbeitsbesuche als Historiker und als Werbetexter.

„Berlin“ weiterlesen

Dortmund

In der westfälischen Ruhrgebietsmetropole Dortmund habe ich 2002 einige Monate lang gearbeitet. Mein damaliger Arbeitgeber, die Internet-Agentur ICSmedia in #Münster, hatte eine Filiale in Dortmund eröffnet. Ich war im Vertrieb eingesetzt und hatte die Aufgabe, qualifizierte #Mailings an viele Dortmunder Unternehmen zu schicken, um sie als Neukunden zu gewinnen.

„Dortmund“ weiterlesen

Text-Coaching für Leute, die etwas zu sagen haben

Man hört Ihnen zu. Die Botschaft kommt an.

Worte mit Kraft, Sätze mit Saft – so wecken Sie Wünsche.

Lern-Erfolg beim Profitexter

Zum Beispiel mit einem Tagesseminar Satzbau plus.

Schreiben fürs Web, werbliche Ansprache – das alles können Sie lernen. Und zwar bei mir: in einem Tagesseminar Satzbau plus in Ihrem Unternehmen.

Wir besprechen anhand Ihrer eigenen Texte oder Textprojekte:

  • Wie wird aus Papiersätzen lebendiges, klingendes Deutsch?
  • Wie packe ich meine Botschaft in eine spannende Story?
  • Wie schaffe ich es, dass Besucherinnen auf meiner Website bleiben und weiterklicken?
  • Wie wecke ich Interesse bei der richtigen Zielgruppe?

Sie kennen die Antworten schon? Herzlichen Glückwunsch! Doch schauen Sie mal nach, ob Sie es auch in der Alltagspraxis beherzigen. Oft scheitert die Anwendung der richtigen Methoden an bestimmten Bedenken und Widerständen.

Im Tagesseminar Satzbau plus üben wir die wichtigsten Methoden gemeinsam anhand konkreter Texte und Werbemittel ein, die Sie im Einsatz haben oder gerade konzipieren. Dabei gehen wir auch auf die Widerstände ein, auf die die Methoden in Ihrer Praxis stoßen. Das alles für schlanke 590 Euro.

P.S.: Bitte helfen Sie mir, die Wüste Gobi der Gerölltexte dieser Welt mit lebendiger Sprache zu bewässern! Sie tun damit nicht nur etwas für Ihr Geschäft, sondern heben auch unser kulturelles Niveau und verbessern die Verständigung der Menschen.